13. März 2010

Einhard-Stiftung mit verändertem Präsidium und Kuratorium


Personelle Veränderungen in Präsidium und Kuratorium der Einhard-Stiftung hat die Versammlung der Stifter am 13. März in Seligenstadt beschlossen. Als Nachfolger der ausscheidenden Präsidiumsmitglieder Andreas Neubauer, Franz Preuschoff und Leonhard Ogiermann neu in das Präsidium der Stiftung berufen wurden Traudel Walter, Thomas Schmidt und Nicolas Wolz. Vorsitzender des Präsidiums bleibt Peter Hammann. Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden des Präsidiums wurde Robert Tampé gewählt, der zugleich auch Vorsitzender des für die Auswahl der Preisträger zuständigen Kuratoriums der Stiftung ist.

Neue Vertreterin der Stifter im Kuratorium ist Alexandra Kemmerer. Sie folgt auf Franz-Friedrich Neubauer, der von den Stiftern ebenso wie Andreas Neubauer, Franz Preuschoff und Peter Laube in den neu gegründeten Ältestenrat der Stiftung berufen wurde (s. auch Übersicht auf der folgenden Seite). „Die Verjüngung unseres Präsidiums und des Kuratoriums ist der beste Weg, die Weiterentwicklung der Stiftung in der Zukunft zu garantieren“, sagte Stiftungspräsident Hammann. Er dankte den scheidenden Präsidiumsmitgliedern für ihren jahrelangen Einsatz, ohne den, so Hammann, „die Einhard-Stiftung nicht zu dem geworden wäre, was sie heute ist“.




Dipl. Ing. Karl Wolf, Thomas Laube, Traudel Walter, Alexandra Kemmerer, Dr. Thomas Schmidt, Prof. Dr. Peter Hammann, Dr. Nicolas Wolz, Prof. Dr. Robert Tampé