Helmut Kohl und die Macht

Seligenstädter Biographiegespräch mit Patrick Bahners


Am 16. September 2018 sprach Alexandra Kemmerer mit Patrick Bahners, Kulturkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in Köln und Mitglied im Kuratorium der Einhard-Stiftung, über dessen Buch „Helmut Kohl. Der Charakter der Macht“. Im gut besuchten Großen Saal des Rathauses ging es dabei um die historische Rolle des ehemaligen Bundeskanzlers, seinen Aufstieg zur und seinen Umgang mit der Macht sowie um seine Verstrickung in die Parteispendenaffäre.

Patrick Bahners, geboren 1967 in Paderborn, Studium an den Universitäten Bonn und Oxford, trat 1989 in die Feuilletonredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ein. Von 1997 bis 2001 war er Stellvertreter des Feuilletonchefs und verantwortlich für Neue Sachbücher, von 2001 bis 2011 Feuilletonchef. Von 2012 bis 2015 berichtete er aus New York, danach aus München. Seit 1. Januar 2018 berichtet er aus Köln über die Kultur in Nordrhein-Westfalen. Außerdem leitet er seit Dezember 2016 das Ressort Geisteswissenschaften der Zeitung. Bahners schrieb Bücher über Helmut Kohl, die deutsche Angst vor dem Islam und die Wahrheit über Entenhausen. 1997 erhielt er den Journalistenpreis des Deutschen Anglistenverbandes. 2003/04 war er Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin, im Sommersemester 2011 Dahrendorf-Professor der Universität Konstanz.

Patrick Bahners' Gesprächspartnerin, die Juristin und Publizistin Alexandra Kemmerer, ist Senior Research Fellow am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, dessen Berliner Büro sie leitet. Sie schreibt u.a. für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Bis 2018 war sie Mitglied im Kuratorium und Präsidium der Einhard-Stiftung.