Stadtportrait
Das heutige Seligenstadt


ist gekennzeichnet besonders durch ein reiches bürgerschaftliches kulturelles Engagement. Zu nennen sind allein ein Dutzend Gemeinschaften (Vereine, Gruppen), die den Chorgesang pflegen, darunter seit über 150 Jahren der »Chor an der Basilika«. Seit einem Vierteljahrhundert existiert ein Verein, der das Landschaftsmuseum des Kreises, das im ehemaligen Benediktinerkloster sein Domizil hat, fördert und unterstützt. Der »Förderkreis Historisches Seligenstadt« hat sich der Pflege des Stadtbildes, insbesondere des Schutzes der historischen Bausubstanzen angenommen. Die Wiederherstellung der Klostermühle und die Sicherung der Reste des auf Friedrich I Barbarossa und Friedrich II zurückgehenden staufischen Schlosses am Mainufer sind herausragende Leistungen. Er unterstützt die Bemühungen der für die Klosteranlage zuständigen Staatlichen hessischen Schlösserverwaltung. Die Gartenanlagen der ehemaligen Abtei sind ein Besuchermagnet im ganzen Land.

Das Kunstforum Seligenstadt e.V. widmet sich der Pflege der Gegenwartskunst mit Ausstellungen, - besonders beachtet die jährliche Skulpturenausstellung im Garten der ehemaligen Benediktinerabtei - Theateraufführungen, der Kleinkunst und Jazzkonzerten. Der Kulturring Seligenstadt und Umgebung e.V. nimmt Aufgaben der Erwachsenenbildung wahr und versteht die seit Jahrzehnten veranstalteten Seligenstädter Klosterkonzerte als einen Beitrag dazu. Auch in der Fläche soll Musikinteressierten die Möglichkeit zum Genuß qualitätvoller Musik zu erschwinglichen Bedingungen gegeben werden.